Sicherheit im Fußball

Verbesserung der Kommunikationsstrukturen

Optimieren des Fandialogs

 

Bei diesem multidisziplinären und multiprofessionellen Forschungsprojekt, welches u.a. vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert wurde, hat der Vorstand der Stüllenberg Stiftung einen Vertreter in den (wissenschaftlichen) Beirat entsandt und das Projekt über die dreijährige Laufzeit begleitet.

Wesentliche Ergebnisse wurden in einem Praxishandbuch zusammengefasst.

 

Sicherheit im Einsatz durch Open-Source-Intelligence (OSINT) in Einsatzleitstellen der Länderpolizeien.

 

Dieses 2017 an der Deutschen Hochschule der Polizei (DHPol) entwickelte und begonnene Forschungsprojekt wird im Rahmen breit angelegter empirischer Forschung klären, ob die Nutzung öffentlich zugänglicher Informationsquellen im Internet polizeiliche Einsätze sicherer gestalten können.

Die Forschungsergebnisse fließen in politische Entscheidungsprozesse ein.

Finanzierung und methodische Begleitung werden von der Stüllenberg Stiftung dargestellt.

Informationen zu Sachstand und Ergebnissen werden ausschließlich über die DHPol kommuniziert (vgl. Link oben)

Serious crimes and the role of social media.

 

Das europaweit angelegte Forschungsprojekt dient der Entwicklung und Anpassung von Kommunikationsmodellen in Fällen von akuten Lagen der Schwerkriminalität. Es wird deshalb an der Deutschen Hochschule der Polizei (DHPol) geführt.

Besonderer Wert wird auf die Rolle der sozialen Medien gelegt.

Die Forschungsergebnisse fließen in politische Entscheidungsprozesse ein und wurden bereits bei entsprechenden Lagen in Deutschland berücksichtigt.

Finanzierung und methodische Begleitung des Forschungsprojektes werden von der Stüllenberg Stiftung dargestellt.

Informationen zu Sachstand und Ergebnissen werden ausschließlich über die DHPol kommuniziert (vgl. Link oben)

Lieben Sie Kinder mehr, als Ihnen lieb ist?

Am sexualwissenschaftlichen Institut der Charite in Berlin wird seit nahezu einem Jahrzehnt mit einem Präventionsmodell gearbeitet, welches einen helfenden, begleitenden Ansatz verfolgt.

Die wissenschaftliche Evaluierung bestätigt den andauernden und immer noch zunehmenden Erfolg des Programmes.

Die Gründung von immer mehr Therapie Gruppen bundesweit belegt Handlungsbedarf und Bereitschaft von Betroffenen.

Die Stüllenberg Stiftung leistet in den unterschiedlichen Entwicklungsphasen neben wirtschaftlicher Förderung auch methodische Begleitung.

Modern, zielgruppengerecht und erfolgreich:

Internetscouts helfen ihrer Peergroup die neuen Medien so zu nutzen, dass es Spaß macht – ohne Reue oder Probleme.

Die Stüllenberg Stiftung fördert beide Projekte wirtschaftlich und inhaltlich begleitend.

Ein Pate für schlechte Zeiten in guten Zeiten – großes Engagement für kleine Persönlichkeiten.

Das Mentorenprogramm zur Stärkung von Kindern und Jugendlichen gehört zu den best evaluiertesten und deutschlandweit organisierten.

Die Stüllenberg Stiftung hat die Anschubfinanzierung für neue Standorten sichergestellt, dem Programm den Deutschen Förderpreis Kriminalprävention verliehen und arbeitet dauerhaft mit den Verantwortlichen auch an anderen Themenstellungen.